bootstrap slider

Halt mich

Halt mich
Halt mich ganz leise
Halt mich, ich glaub, ich hör Schritte
Vor unserer Tür

Halt mich
Auf deine Weise
Und sag ihnen bitte,
Ganz ehrlich, ich kann nichts dafür

Was ich getan hab, tat ich für mein Leben
Und nicht, um sie zu provozieren
Ich hab nicht viel und doch so viel zu geben
Und hab auch viel zu verlieren

Halt mich
Halt mich ganz leise
Halt mich, ich glaub, ich hör´ Stimmen
Vor unserem Haus

Halt mich
Für eine Weile
Heut´ ruht meine Eile
Ich gehe wohl doch nicht mehr aus

Was ich getan hab, war nur gut gemeint
Doch nun steh´ ich damit fast allein
Ich hab nicht viel und doch so viel zu geben
Denn ewig die Hoffnung ist mein´

Folg mir
Auf einer Reise
Ich hab mich verhört, wer dort steht
Hat nichts böses im Sinn
Folg mir
Damit ich´s dir zeige
Wer dort hungrig steht
Es sind Vater und Mutter und Kind

Was ich gesagt hab, war nur laut gedacht
Endlich kommen die Gäste herein
Nun wird gekocht und erzählt und gelacht
Das Leben kann wundervoll sein

Text: Frank Ramson, 2017.
Original: Consuelo Velázquez , 1941.
Song: Besamé Mucho. 

© Frank Ramson. Impressum.